Diakonie im Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann

10.9.2017: Ökumenischer Gottesdienst auf dem Ratinger Marktplatz

Alle sind am 10. Sept. 2017, 11.15 Uhr, eingeladen!

Die Reformation war ein öffentliches Ereignis. Martin Luther machte seine Thesen öffentlich in einem Brief und der Legende nach mit dem berühmten Thesenanschlag an der Wittenberger Schlosskirche. Glaube, Gottesdienst und Kirche sind nicht nur Privatangelegenheit, sie stehen auch in der Öffentlichkeit. Darum ist es der evangelischen Kirchen wichtig, das Reformationsjubiläum nicht nur in den eigenen vier Kirchenwänden zu feiern, sondern auf einem öffentlichen Platz, dem Marktplatz in der Stadtmitte.

Am Sonntag, dem 10. September 2017, 11.15 Uhr beginnt auf dem Marktplatz der feierliche ökumenische Gottesdienst zum Reformationsjubiläum. Von vorneherein war klar:  Dieses  große kirchen- wie zeitgeschichtliche Ereignis wollen wir nicht alleine als evangelische Gemeinde feiern, sondern in herzlicher Verbundenheit mit unserer katholischen Schwestergemeinde. Wir sind auf offener Ohren und Herzen gestoßen von Ratingen bis nach Köln.

Auf dem Marktplatz wird eine große Bühne stehen, 500 Menschen werden auf Bänken Platz finden und dann werden wir gemeinsam beten, singen, Text aus der Bibel hören, Gedanken vom evangelischen und katholischen Pfarrer dazu, es werden Thesen verlesen und es wird eine Aktion geben, die unterstreicht: Wir christlichen Kirchen gehören zusammen.

Das Motto des Gottesdienstes an einen berühmten Satz von Martin Luther vor dem Reichstag in Worms 1521 angelehnt: „Hier stehen wir, wir können auch anders.“ Wenn Kirche Kirche bleiben will, muss sie sich immer wieder ändern. Das war Martin Luthers Anliegen. Das soll 500 Jahre später die Ökumene in Ratingen öffentlich voranbringen.

Der Gottesdienst wird anderthalb Stunden dauern. Dann werden die Bänke abgebaut - aber das musikalische Programm mit dem evangelischen Posaunenchor, den "Ohrwürmern", den "Franziskuslerchen" und dem Bluesduo TNT geht noch bis 15 Uhr weiter. Außerdem gibt es bis 15 Uhr Info-Stände und Spielmöglichkeiten für die Kinder.

Die Kollekte des Tages ist bestimmt für die Sonntagsschule für die Flüchtlingskinder. Diese Sonntagsschule wird von der Diakonie organisiert und ausschließlich über Spenden finanziert. Weitere Informationen zur Sonntagsschule finden Sie hier.


Siehe auch unter www.vom-himmel-hoch.de

Spenden
JA, ich möchte die Arbeit der Neander-Diakonie mit folgendem Geldbetrag aktiv unterstützen:
Ehrenamt