Diakonie im Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann

Erkrath hält zusammen: Spazierfahrt für demenziell Erkrankte mit dem E-Tandem

Die Idee zum E-Tadem ist nicht neu. Vor einigen Jahren haben Wolfgang und Anna Appelbaum eine Qualifizierung zu Demenz absolviert und wollten ‘begleitet fahren’, schildert Monika Thöne, Leiterin der Begegnungsstätte Gerberstraße. Ein bisschen geriet die Idee in Vergessenheit, bis in einer Mobilitätsgruppe und beim Runden Tisch für Senioren Arbeitskreis Alt-Erkrath das Thema wieder aktuell wurde.

“Das ist ja ein interessantes Projekt”, dachte sich Dr. Erhard Tönjes, Vorstand der Stiftung Abendsonne. 11.247 Euro hat die in den Niederlanden gebaute Spezialanfertigung gekostet. Diesen stolzen Preis hat die Stiftung Abendsonne übernommen.

Jetzt fehlte nur noch die passende Garage für das große E-Tandem. Dank des neu gegründeten Verein ‘Erkrath hält zusammen’ fand man auch schnell den Unterstellplatz. Silvia Usiayo, Leiterin Sozialer Dienst im Haus Bavier & Bodelschwingh, meldete sich spontan: “Wir haben Platz und auch Bedarf!”
So entstand der Gedanke das E-Tandem gemeinsam zu nutzen. “Wir betreuen auch gerontopsychiatrisch Erkrankte. Unsere Bewohner*innen freuen sich schon mächtig auf den Ausflug mit dem Radl”, so Silvia Usiayo.

Wer Interesse hat ehrenamtlich Fahrer*in des neuen E-Tandems zu werden, kann sich in der Begegnungsstätte Gerberstraße melden.

Weitere Informationen zu der Altenhilfeeinrichtung Haus Bavier & Haus Bodelschwingh finden Sie hier.

 

Kontakt
Altenhilfeeinrichtung Haus Bavier & Haus Bodelschwingh
Bahnstr. 66
40699 Erkrath

Tel. 0211 – 24 05 1

 

Foto - Urheber: Ria Garcia

Spenden
JA, ich möchte die Arbeit der Neander-Diakonie mit folgendem Geldbetrag aktiv unterstützen:
Ehrenamt