Diakonie im Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann

FreD - Frühintervention bei erstauffälligen Drogenkonsumenten

Ein Kursangebot für Jugendliche und Heranwachsende, die aufgrund ihres Cannabiskonsums aufgefallen sind.

Bildnachweis: Fotolia © Urheber: Stokkete

Das Ziel von FreD ist es, junge Menschen zu motivieren, sich mit ihrem eigenen Drogenkonsum auseinander zu setzen und einer möglichen Abhängigkeitsentwicklung vorzubeugen.  
Der Kurs wendet sich an weibliche und männliche Jugendliche im Alter zwischen 14 und 24 Jahren, die wegen Cannabisgebrauchs aufgefallen sind und keine latenten oder manifesten Abhängigkeiten von anderen Suchtmitteln (Alkohol, Partydrogen, Opiate) entwickelt haben.  

Möglich ist eine Teilnahme unter Auflage der Staatsanwaltschaft, im Rahmen einer Diversion oder nach Festlegung im Gerichtsurteil. Auch eine freiwillige Teilnahme kann erfolgen.  
Im Kurs geht es um:  

  • Wirkungen und Risiken verschiedener Drogen 
  • Rechtliche Aspekte 
  • Selbsteinschätzung, wie bedenklich oder unbedenklich das eigene Konsummuster ist
  • Möglichkeiten, wie der Konsum verändert oder eingestellt werden kann.   

FreD ist ein Gruppenangebot für 6 bis 12 Teilnehmer/innen. Im Vorfeld findet ein Informationsgespräch statt. Der anschließende Kurs umfasst 4 Gruppenabende à 2 Stunden.
Die regelmäßige Teilnahme wird bescheinigt.  
Alle Gespräche sind vertraulich. Die Kursleiter/innen stehen unter Schweigepflicht. 

Weitere Infos können Sie auch unserem Flyer entnehmen.

Kurstermine in Erkrath oder Ratingen erfragen Sie bitte bei den angegebenen Kontaktpersonen.

Bildnachweis: Fotolia © Urheber: Stokkete

Kontakt
Anette Sprenger
Suchthilfe und Gesundheitsförderung Ratingen

E-Mail Kontakt
02102-1091-19
02102-1091-27
Norman Raulf
Suchthilfe und Gesundheitsförderung Erkrath, Hochdahl, Haan

E-Mail Kontakt
02104-233 97 85, 0172-2409929
02104-46779
Dokumente und Downloads
Spenden
JA, ich möchte die Arbeit der Neander-Diakonie mit folgendem Geldbetrag aktiv unterstützen:
Ehrenamt