Mariahilft21 - Finanzielle Unterstützung für Einzelpersonen und Familien in Mettmann

Die Folgen der Coronapandemie bedeuten Einschränkungen für alle. Manche Einzelpersonen und Familien geraten in bedrückende Notlagen.

1888 hat die Mettmanner Bäuerin Maria Nenninghoven mit ihrem Erbe ihre Evangelische Kirchengemeinde verpflichtet, sich Menschen in unterschiedlichen Notlagen besonders zuzuwenden. Dieser Verpflichtung kommt die Evangelische Kirchengemeinde gemeinsam mit der Diakonie im Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann und der Maria Nenninghoven Stiftung nach.

Mit ihrem Anteil aus den Erträgen des Erbes füllt die Evangelische Kirchengemeinde in diesem Jahr einen Fonds, aus dem Einzelpersonen und Familien einmalige Unterstützungen bis zu einer Höhe von 500€ beantragen können. Die Förderung erfolgt jeweils nur einmalig, weil die Mittel begrenzt sind.

Die Ev. Kirchengemeinde und die Diakonie im Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann prüfen schnell und unbürokratisch Ihre Anfrage und hoffen, kleine Beträge der Unterstützung in schwierigen Zeiten leisten zu können.

Sie benötigen Unterstützung und möchten einen Antrag stellen?

Bitte lesen Sie hier weiter...

 

Bild und Text - Evangelische Kirchengemeinde Mettmann

Stand 05.2021

Spenden
JA, ich möchte die Arbeit der Neander-Diakonie mit folgendem Geldbetrag aktiv unterstützen:
Ehrenamt