Diakonie verabschiedet Regionalleiterin Irmgard von der Heiden in den Ruhestand

Feierlich und doch auch mit Wehmut verabschiedeten Herr Pfarrer Bertold Stark, Jörg Koch, Geschäftsführer der Diakonie im Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann und die Mitarbeitenden die Regionalleiterin Mettmann Irmgard von der Heiden in den Ruhestand.

Nach mehr als 20 Jahren im Dienst der Diakonie mit vielen unterschiedlichen Arbeitsgebieten, u.a. in Ratingen und in Mettmann, hinterlässt Frau von der Heiden ihrem Nachfolger Moritz Klees viele spannende Aufgabenbereiche.

Ob für die Jugendhilfe, die Tafel oder das soziale Kaufhaus der Mettmanner, die Flüchtlingsarbeit, die Sozialberatung, die Berufsförderung, die Stadtteilarbeit, sowie viele andere Arbeitsfelder – setzte sich Frau von der Heiden mit großem Engagement ein. Der diakonische Gedanke prägte ihr Handeln und ihre Arbeit sehr.
Als Ausdruck des Dankes und der Wertschätzung für die Treue und den Einsatz im Dienste des Nächsten überreichte ihr Pfarrer Stark das Goldene Kronenkreuz der Diakonie.

Wie sie ihre Lücke schließen wird? Sich Zeit mit den Enkeln gönnen, denn diese kamen in den letzten Jahren oftmals zu kurz.

Wir wünschen Frau von der Heiden alles Gute für ihren neuen Lebensabschnitt.

 

Bildnachweis: Diakonie im Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann - Privat

Spenden
JA, ich möchte die Arbeit der Neander-Diakonie mit folgendem Geldbetrag aktiv unterstützen:
Ehrenamt